Gesundheit

ANZEIGE 

Gesundheit ist ein bestimmtes Maß körperlichen, psychischen und geistigen Wohlbefindens ohne Beeinträchtigung. Nach dem Soziologen Talcott Parsons ist Gesundheit ein Zustand optimaler Leistungsfähigkeit eines Individuums, für die wirksame Erfüllung der Rollen und Aufgaben für die es sozialisiert worden ist. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie definiert Gesundheit als das mehrdimensionale Phänomen das über den „Zustand der Abwesenheit von Krankheit“ hinausreicht.

Das Gesamtbild der „Gesundheit“ setzt sich zusammen aus körperlichen, seelisch- geistigen- und materiellen Faktoren. Die körperlichen Faktoren beeinflussen außer den genetischen Veranlagungen eine unbelastete Umwelt, ausgewogene Ernährung, die Bewegungskultur und ein gesichertes Umfeld (Unterkunft, Kleidung, Hygiene).

Vervollständigt wird das Bild durch Entspannung und Ausgeglichenheit, Ruhe und Erholungsphasen sowie gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen. Aber auch die seelisch-geistigen Faktoren sind wichtig für unsere Gesundheit. Das persönliche Umfeld, die Familie, Kinder, Freunde nehmen ebenso Einfluss wie Erfolg und Anerkennung und das Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit. Hierzu gehören auch die Sicherheit der politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse sowie die soziale Kompetenz im engeren Umfeld.

Die materiellen Faktoren bilden soziale Sicherheit, minimaler Wohlstand, eine akzeptable Wohnsituation, sauberes Trinkwasser und ausreichend Ernährung.

Dies alles zusammen bildet eine gute Grundlage für die Gesundheit des Menschen.