Altenpflege

Alten- und Pflegeheime

Durch die Veränderungen unseres sozialen Systems benötigen immer mehr Menschen im Alter Hilfe bei der Bewältigung des Alltages. Inzwischen ist der Beruf Altenpflege gesetzlich geregelt. Die Ausbildung zu staatlich anerkannten Altenpflegern/innen dauert in Vollzeit 3 Jahre und in Teilzeit bis zu 5 Jahre. Die Mehrzahl der Altenpfleger (über 80 Prozent) ist weiblich, Altenpflegerin ist damit noch ein typischer Frauenberuf.

ANZEIGE

Das Berufsbild umfasst die Dienstleistung am Menschen und dient dazu, dass ältere Menschen, auch zu Hause, ein lebenswertes Leben führen können. Die Aufgaben der Altenpflege sind sowohl im pflegerischen als auch im gesundheitlichen Bereich angesiedelt.

ANZEIGE

Sie umfassen ein weites Gebiet zwischen der Wiedereingliederung älterer Menschen bis hin zur Begleitung der Menschen in der letzten Lebensphase bis hin zum würdevollen Sterben. Die Pflege geschieht je nach Bedarf im privaten Umfeld oder in einem Ersatzhaushalt wie z. B. einem Alten- oder Pflegeheim. Durch die unterschiedlichsten Bedarfsgruppen entwickeln sich in der Altenpflege ständig neue Arbeitsformen und Arbeitsfelder. Zu all den pflegerische kommen natürlich auch die organisatorischen Aufgaben. Dies geht von der Führung der Krankenblätter bis zur Abrechnung der Leistung.

Durch die fachlich hohen Ansprüche ist eine ständige Weiterbildung im pflegerischen und gesundheitlichen Bereich unabdingbar.