Metzgerei

Metzgerei Zweygart Aidlingen Metzgerei Zweygart Aidlingen

Die Geschichte des Handwerks begann vor Tausenden von Jahren mit der Nutzung von Feuerstein und der Herstellung von Speerspitzen. Es entwickelten sich Spezialisten für verschiedene, anspruchsvolle Tätigkeiten.

Metzgerei Partyservice Manfred Hähnle Böblingen

Bis zum Mittelalter entstanden die verschiedensten Handwerke und ihre Zünfte, die auch Einfluss auf die Politik ausübten. Doch wer kennt heute noch Riemer, Plisseebrenner und Nagelschmiede? Denn im Laufe der Zeit und der Technologisierung sind viele Handwerke bereits wieder ausgestorben. Eines der Urhandwerke, das bis heute erhalten blieb, ist das Metzgerhandwerk. Es entstand aus dem Bedarf der Viehzüchter, einen „Könner“ für die Hausschlachtungen zu brauchen. Die ersten Metzger wurden 1331, also vor über 660 Jahren, in Schlüchtern erwähnt. Damals wurden sie als Fleischhauer (carnifex) betitelt. Aber schon 1387 nannte man dieses Handwerk Metzler und im Jahre 1399 Fleischer. Der Titel Fleischer war so dominant, dass er im 14. Jahrhundert hinter den Taufnamen im Kirchenbuch verzeichnet wurde.

Metzgerei Schill Herrenberg

Der ursprüngliche Metzger verkaufte die Waren nicht in seinem Haus, früher gab es speziell dafür Fleischbänke, die auch als Schern oder Schirn bezeichnet wurden. Vermutlich waren diese in den Krämerstraßen angesiedelt. Die Metzger zogen mit ihren Wagen und der Ausrüstung wie Waagen, Messer und Fleischhaken in diese Gassen. Später entwickelten sich sogar ganze Viertel in denen dieses Handwerk gemeinsam ausgeübt wurde. So entwickelten sich aus den Wagen langsam feste Buden, später Läden, in denen die Metzger gemeinsam arbeiteten und wohnten.

Metzgerei Ahner Leonberg

Doch auch damals schon waren die Pflichten des Handwerks streng geregelt. Die Ware musste an 2 Tagen in der Woche bis mittags 12 Uhr feilgeboten werden. Die Fleischsorten wurden auf Qualität und Preis kontrolliert und mussten nach Sorten getrennt liegend angeboten werden.